66. Kyritzer Regattatage 2018

Im Dreieckskurs über den Untersee

 

Bei den 66. Regattatagen des Kyritzer Seglervereins Untersee wurde auch die

Cadet-Ranglisten-Regatta ausgetragen – insgesamt waren 39 Boote mit 48 Seglern dabei

 

Ein bisschen mehr Wind hätten sich die Teilnehmer der 66. Regattatage vom Seglerverein Untersee Kyritz und dessen Gäste schon gewünscht. „Zum Segeln hat es aber gereicht“, sagt der Vereinsvorsitzende und Wettfahrtleiter Detlef Czeninga. Die Winddrehungen hätten das Regattafeld aber schon so manches Mal durcheinander gewirbelt, fügt er an.

Neben dem Wettbewerb auf Vereinsebene wurde auch die Ranglistenregatta in der Klasse „Cadet“ ausgetragen. Elf Boote nahmen daran teil und segelten nördlich der Insel. Zwei Teams kamen vom gastgebenden Verein. Max Füllgraf und Fiete Bels sowie Karl und Theo Steinhauer hatten im Trainingslager in der letzten Ferienwoche begonnen, auf dem Cadet zu segeln. Sie belegten den 11. und 10. Platz.

 Für die vier war es auch die erste Regatta auf dem Boot. Wenn man bedenkt, dass die anderen Teilnehmer unter anderem aus Neuruppin und Lindow auch bei Weltmeisterschaften segeln, war das Ergebnis absehbar. „Sie haben ja lange nicht so viel trainiert wie die anderen“, so Czeninga. Die Jungs hatten trotzdem viel Spaß, wie sie berichteten.

Durch die Ranglistenregatta gab es bei den Regattatagen erheblich mehr Starter als sonst. 48 Segler beteiligten sich mit 39 Booten. Die Segler, die für den Verein starteten, absolvierten ihre vierte Wettfahrt am Sonntagvormittag südlich der Insel. Auch bei ihnen hatte die Wettfahrtleitung einen olympischen Dreieckskurs ausgelegt.

Erstmals und ganz spontan dabei war Jette Elgt aus Berlin. Sie verbrachte ihre letzten beiden Ferienwochen mit ihren Eltern in einer Bootshalle am Untersee und hatte die Boote vom Segellager von dort aus beobachtet. Spontan entschied sich die Sechstklässlerin mitzumachen. „Und sie erreichte innerhalb des Trainings das Niveau, die Regatta mitzufahren“, so Czeninga. Jette startete als Anfängerin mit einem „Opti“. Vier weitere dieser kleinen Ein-Mann-Boote gingen an den Start. Marvin Rehfeldt holte sich den ersten Platz. Dazu kamen noch weitere Boote wie „Laser“, „OK-Jollen“, „P-Kreuzer“ und „Piraten“.

 

Die Ergebnisse
 

Cadetrangliste:

1. Arne Malisius, Carlos Probst, Ehsan Akhbari   2. Felix Mosebach, Siara Mirau

3. Clara Fuchs, Henriette Kegel

 

Vereinsregatta Kyritz:

R-Kreuzer: Ralf und Katrin Steinmann, Alexandra, Behling

P-Kreuzer: 1. Jochen Wernicke, Holger Fuchs,

Xylon: Ulf Zickert, Thomas Stoibe

Piraten: Donals Lehmann, Jana Schumacher

O-Jolle: Ralf Schade

Schwert-Zugvogel: Riko Schmielewski, Richard und Emma Vollert

OK: Clara Füllgraf

Ok mini: Julius Schade

420: Jaqueline Prehn, Flora Boleslawsky

Laser: Paula Lehmann

Optimisten: 1. Marvin Rehfeldt,  2. Matteo Roß, 3. Johannes Brockmann, 4. Jannis Meyer

Optimistanfänger: Jette Elgt